Der Ort Benzingerode

Entstehung des Ortes Benzingerode ist ein Ortsteil von Wernigerode und liegt eingebettet in ein Landschaftsschutzgebiet, zwischen den Höhenzügen des Austberges, der Struvenburg sowie dem Stiefelberg. Die Endsilbe -gerode im Namen deutet darauf hin, dass Benzingerode durch Rodungen entstand, welche etwa um das Jahr 840 begannen. Die führende Sippe eines Mannes namens Benzo ließ sich hier nieder.
Benzingerode liegt ca. 4 km von Wernigerode entfernt in Richtung Blankenburg/Quedlinburg. In nächster Nähe gibt es viel zu entdecken, die Hünensteine, die Ruine der Austwarte, die Kirche, welche als neuromanischer Zentralbau eher eine Seltenheit ist. Nach Plänen von Johann Pfeifer 1903 als Nachbildung der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche erbaut. Nordöstlich vom Dorf ragt die Struvenburg auf, ein Bergzug, der in vergangenen Zeiten eine Wallburg trug.

Roter Punkt markiert Benzingerode